0261-7 21 25 an@manfred-diehl.eu
Gestaltung Braun´sches Haus

Mail von Manfred Diehl:

Sehr geehrte Freunde Ehrenbreitsteins,

seit der ersten Maßnahmen zur Sanierung Ehrenbreitsteins, der ersten Planung und der meisten Bauleitplanungen sind Jahrzehnte vergangen. Für mich Grund genug über die Situation im Stadtteilkern nachzudenken. Der Bereich „Am Markt“ früher Kirmesplatz hat sich durch das im Umfeld befindliche stadteigene MUSEUM Mutter-Beethoven stark gewandelt. Diese Wandlung war zu Beginn der Sanierung nicht abzusehen.

Inzwischen hat sich per Ansiedlung des Lidl-Marktes und des Gesundheitszentrums ein Lauf zwischen diesen tollen Bezugspunkten des täglichen Lebens ergeben. Nun sollten wir, den Stadtteil würdig, die dritte Komponente Kultur verstärkt hinzugeben. Mit einem Dreieck Kunst/Kultur – Einkaufen – Gesundheit können wir in der Zukunft einen quirligen Stadtteilkern entwickeln.

Dazu habe ich einen Vorschlag zum Neujahrstag heraus gebracht. Diesen stelle ich Ihnen in der Anlage zur Verfügung. Würde mich freuen dazu Ihr Meinung zu erfahren.

Kurt Singer erhält die Mail für den Internet-Auftritt „Ehrenbreitstein.de“. Auch von dort bitte ich um Kommentierung. Dem Kulturkreis im Ortsring und Kulturraum e.V. empfehle ich diese, meine Petition für Kunst & Kultur in Ehrenbreitstein.

Wie Sie mich kennen dürfen Sie gewiss sein, dass ich mich an einer Investorengruppe StartUp-Haus auch finanziell einbringe. Ehrenbreitstein hat es verdient mit einer solchen Weiterentwicklung der Sanierung zu einem Kleinod-Stadtteil von Koblenz zu werden bzw. fortgesetzt zu bleiben.

Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019 Ihr

Manfred Diehl

MD2019